Startseite » Heimat-Teppich

Heimat-Teppich

Heimat-Teppich | Birgit Rückert

Heimat? Was ist das? Diese Frage schwebt allgegenwärtig in der Luft. Viele Menschen verlassen ihre Heimat, aus den unterschiedlichsten Gründen.

Ja, ich bin in Bielefeld geboren worden und lebe, unterbrochen von einem Jahr, schon immer, noch immer hier. Bielefeld ist die Stadt, in der ich sehr gern bin und in der ich mich heimisch fühle. Hier sind meine Wurzeln, ich kenne Vieles und Viele. Hier beobachte ich Veränderungen, Entwicklungen und Bemühungen und bin froh, eine so enge Beziehung zu der Stadt zu haben. Das gilt erst einmal für jetzt. Vielleicht ändert es sich eines Tages, wer weiß das schon?

Natürlich sehe ich Bielefeld durch meine ganz eigenen Augen, spüre hier, dank meiner individuellen Vergangenheit ganz Persönliches. Viele Orte sind für mich zu mit besonderen Erlebnissen aufgeladenen Speichern geworden. Nistplätze verschiedenster gewesener ‚Schauspiele‘, von denen ich noch heute zehren kann.

Kaum bin ich dort, kann ich, natürlich nur, wenn ich es will, die Geschichten erneut abrufen inclusive aller Gefühle, die zu ihnen gehören. Wenn mir nach einer bestimmten Erinnerung ist, gehe ich also einfach wieder an den „Tatort“ zurück und verbinde mich mit ihr.

Gewiss lauern nicht überall nur positive Hinterlassenschaften. Was wäre mein Leben für eines gewesen, wäre immer alles glatt gelaufen? Ohne Tiefgang, zu harmonisch, viel zu langweilig, denke ich. Und welche Erinnerung genau ich wann nähren möchte, entscheide allein ich. Manchmal ist es schön, eine alte Trauer wiederzubeleben. Ich fühle mich lebendig mit einem breiten Spektrum von Emotionen im Repertoire. Dennoch: Meine Vorliebe ist gelb-gold. Das ist die Farbe, die bei mir für sonnigen Frohsinn steht. Den lebe ich am allerliebsten. Örtlichkeiten, an denen ich Schönes erlebt habe, lassen in mir hell funkelnde Erinnerungen aufblitzen, also habe ich sie mit Goldklümpchen markiert.

Das viele Grün symbolisiert die Natur, insbesondere den von mir geschätzten Teutoburger Wald. Die diagonale Anordnung und das in dieser Richtung Eingewebte stehen für Elastizität, sinnbildlich für Bielefeld als flexible, anpassungsfähige Stadt.

Meinem Gefühl von Heimat, Zuhause-Sein und Verbundenheit wollte ich näher kommen, es visualisieren und somit würdigen. Herausgekommen ist ein harmonischer Heimat-Teppich, der mir einen warmen guten Grund bietet.

2 comments

  1. Karen Auerswald says:

    Deine Heimatteppich-Idee hat mich berührt. Dafür möchte ich danke sagen, ich musste noch eine ganze Weile darüber nachdenken. Wenige Mittel, die soviel aussagen. Ein Teppich, der die Welt bedeutet, Deine Heimatstadt- Welt, die Dich verwurzelt, durchs Leben trägt und Dich fliegen lässt, wenn Du es möchtest, Deine Erinnerungen lebendig macht. Es trifft genau das, was ich empfinde, wenn ich durch meine “ alte“ Heimatstadt ziehe: es sind unsichtbare Bilder, Gerüche, Emotionen, Musik von Erlebnissen meiner Kinderheit und Jugend, Studien- und Berufszeit, Familie, Freunden, Bekannten…. mal mehr, mal weniger bewusst. Es fühlt sich eben wie Heimat an. Es ist das, was mir hier, obwohl ich sehr gern hier lebe, manchmal fehlt. Was wohl jeder vermisst, der seine Heimat verlässt. Ich kann mir immer mal wieder eine Brise Heimat holen, so viele Menschen können dies nicht. Können nie zurück oder ihre Heimat existiert nicht mehr. Heimat verändert sich, wie sich eben alles verändert. Das ist manchmal schön, manchmal auch gnadenlos. Auch Dein Teppich bekommt immer mehr Struktur. Und noch viele goldene Tupfer. Das wünsche ich Dir, liebe Birgit. Karen A. aus Quelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.